Königsbergerstraße 18-22, 69469 Weinheim
06201 185867
info@weinheim-physiotherapie.de

CMD

Craniomandibuläre Dysfunktion

Sie leiden an Kopfschmerzen, die in Stresssituationen stärker werden? Ist der Kiefer häufig schmerzhaft? Knirschen Sie mit den Zähnen? Haben Sie Schwierigkeiten den Mund zu öffnen oder zu schließen? Knacken oder knirschen die Kiefergelenke?

Dies sind die häufigsten Kieferbeschwerden, die durch unterschiedlichste Problematiken ausgelöst werden können. Ein großer Teil dieser Beschwerden wird durch oft stressbedingte hohe muskuläre Spannung der Kiefer- und Kaumuskulatur ausgelöst. Durch eine bleibende Einschränkung kann sowohl der gesamte Kopf, als auch der Schulter-Nacken-Bereich inklusive der Hals- und Brustwirbelsäule beeinträchtigt werden.

Wir helfen Ihnen bestmöglich, die Beschwerden auch in stressigen Situationen zu lindern und die Spannung ganzheitlich, sowohl durch Koordinations- und Kräftigungsübungen als auch durch Triggerpunktbehandlung und gezielte Lockerung zu reduzieren. Um Ihnen langfristig zu helfen, ist es wichtig, dass Sie nicht nur behandelt werden, sondern auch lernen, wie Sie sich selber in gewissem Maße helfen können. Deshalb ist unser vorrangiges Ziel, Ihnen die Techniken zu zeigen und Ihnen ein kurzes Übungsprogramm für zuhause an die Hand zu geben.

Sie müssen etwas warten, bis wir Sie persönlich mit einem Termin bei uns begrüßen können? Bitte seien Sie sicher, dass wir Sie nach unseren Möglichkeiten schnellstmöglich behandeln wollen!

In der Zwischenzeit dürfen Sie mit den drei unten gezeigten Übungen schon selbst ein wenig aktiv werden. Versuchen Sie alle Übungen angepasst an Ihre aktuelle Schmerzsituation und nur bei vollständiger Bewegungs- und Belastungsfreigabe durch den behandelnden Arzt in einem ruhigen, entspannten Rahmen durchzuführen. Sollten Sie unsicher sein, sprechen Sie bitte kurz mit dem behandelnden Arzt, um Ihre individuelle Situation abzuklären.

Bei während der Übung auftretenden Beschwerden wie beispielsweise starken Schmerzen, plötzlichem Schwindel, Taubheitsgefühlen oder beginnendem Tinnitus bitte die Übung aussetzen und den Termin vor Ort abwarten.

Übung 1: Kräftigung

Stellen Sie sich hüftbreit mit dem Rücken gegen eine stabile Wand, sodass Sie leicht gebeugt in den Knien stehen und möglichst der gesamte Rücken inklusive des Hinterkopfes die Wand berührt. Richten Sie den Blick gerade nach vorne und beginnen Sie langsam, den Hinterkopf gegen die Wand zu drücken, indem Sie in ein leichtes Doppelkinn bilden.

Die Spannung nach Bedarf anfangs nur kurz ca. zehn Sekunden und später, wenn es gut funktioniert, auch gerne mal 30 Sekunden halten. Ein bisschen pausieren und nach Bedarf wiederholen.

Übung 2: Koordination

Setzen Sie sich aufrecht mit geradem Rücken auf einen Stuhl, die Schulterblätter hinten in Richtung der Wirbelsäule zusammenziehen, Schultern locker hängen lassen und den Blick geradeaus richten. Wenn die Möglichkeit besteht, können Sie sich gerne vor einen Spiegel setzen, um sich während der Durchführung selbst kontrollieren zu können.

Beginnen Sie nun den Kiefer locker in einer liegenden Null nach vorne, soweit wie möglich nach rechts, über hinten so weit wie möglich nach links und zurück nach vorne zu schieben. Die Bewegung sollte dabei so groß wie möglich, aber im schmerzfreien Bereich stattfinden.

Achten Sie darauf, den Kopf in der Ausgangsposition zu halten und bei der Durchführung den gesamten Unterkiefer, nicht nur die Lippen zu bewegen. Versuchen Sie in beide Richtung mindestens fünf mal zu kreisen und die Übung nach einer kurzen Pause zu wiederholen.

Übung 3: Dehnung

Setzen Sie sich aufrecht mit geradem Rücken auf einen Stuhl, die Schulterblätter hinten in Richtung der Wirbelsäule zusammenziehen, Schultern locker hängen lassen und den Blick geradeaus richten. Wenn die Möglichkeit besteht, können Sie sich gerne vor einen Spiegel setzen, um sich während der Durchführung selbst kontrollieren zu können.

Neigen Sie nun den Kopf nach rechts, indem Sie das rechte Ohr zu rechten Schulter bewegen. Lassen Sie beide Schultern locker möglichst tief und verstärken Sie die Dehnung auf der linken Seite durch leichten Druck der Schulter nach unten. Auf der linken Seite sollte nun eine Dehnung zu spüren sein.

Achten Sie darauf, die aufrechte Sitzposition zu behalten und den Kopf nur zu neigen, nicht zu drehen. Die Dehnung ungefähr 30 Sekunden halten, dann die Seite wechseln. Nach einer kurzen Pause gerne wiederholen.

Open chat
1
Haben Sie eine Frage an uns?
Hallo, ich habe eine Frage.